Aus dem Homeoffice der Jugendarbeit

  • 0

Aus dem Homeoffice der Jugendarbeit

Category:Allgemein

Miteinander verbunden bleiben auch in ungewöhnlichen Zeiten

Was tun, wenn die Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit nicht in der Form stattfinden können wie sonst, weil Corona unsere Planung auf den Kopf gestellt hat? „Ankerplatz“ aus dem Homeoffice heraus sein? Geht das überhaupt?

Ja es geht, wenn man kreative Wege geht und weiterhin den dringenden Wunsch hat, für Kinder und Jugendliche da zu sein, in Kontakt zu sein und zu zeigen: wir sind weiterhin miteinander verbunden, auch in dieser ungewöhnlichen Zeit, in der alles anders ist.

Wenn man sich nicht zum Spielen im Jugendkeller treffen kann, dann wird bei schönem Wetter eben ein Dorfspiel in Billerbeck gespielt, bei dem sich die Jugendlichen nicht begegnen, sondern alleine unterwegs sind. So ist es dann auch möglich, gemeinsam über viele lustige Selfies zu lachen und hinterher in den Chat zu schreiben „wir hatten alle Spaß und ich finde, wir haben alle gewonnen“.

Und wenn der Kids-Club nicht am Mittwoch Nachmittag in den Räumen der Grundschule stattfinden kann, dann bietet das Team eben einen „Kids-Club zu Hause“ an, zu dem alle Kinder eingeladen sind, die Lust haben, dabei mitzumachen, also auch die, die sonst nicht zum Kids-Club kommen, denen aber trotzdem auch ein bisschen langweilig ist. Und so gab es dann etwa alle zwei Tage per whatsapp oder e-mail eine kleine Aufgabe, die Spaß macht und die Langeweile vertreibt und die Ergebnisse wurden stolz bei Instagram, in der Story von ankerplatz_kiju und im Whatsapp-Status von Nicole und Maike gezeigt.

An einem Tag wurden Bilder aus Obst gemacht und hinterher gegessen. An einem anderen Tag ein hoher und origineller Turm gebaut. Beim Spaziergang mit der Familie wurden Naturbilder gestaltet und vor Ostern wurde ein Brief an Oma und Opa geschrieben. Ideen gab es reichlich und die Kinder haben fröhlich mitgemacht.

Jeder (Video-)Chat und jede Aktion konnte hoffentlich ein bisschen dazu beitragen, Kindern, Jugendlichen und Eltern zu zeigen: wir sind auch weiterhin für euch da und niemand von euch muss alleine durch diese Krise!

 

Maike Derstvensek

 

 


Kommentar schreiben

Nächste Termine

Sonntag, 16. August 2020

9:30
Gemeinsamer Gottesdienst in Reelkirchen

Mittwoch, 19. August 2020

15:00
Offener Nachmittag in Billerbeck
19:00
Frauentreff Wöbbel
20:00
iuventi musica GMH Reelkirchen

Donnerstag, 20. August 2020


Café 1741 Kapelle Belle

Sonntag, 23. August 2020

9:30
Gottesdienst in Reelkirchen
11:00
Gottesdienst in Wöbbel

Dienstag, 25. August 2020

16:00
Besuchsdienst Billerbeck